News Blog Kiel - Nachrichten




Innovative Wirtschaftsförderung aus der KielRegion

Autor: CIS am 22.11.2019

Kielregion

Der zweite Platz für innovative Wirtschaftsförderung 2019 geht an das Regionalportal KielRegion. Janet Sönnichsen, Geschäftsführerin der KielRegion GmbH, nahm die Auszeichnung heute beim Forum deutscher Wirtschaftsförderer in Berlin entgegen. Aus 85 eingereichten Bewerbungen hat die Jury unter Leitung des Verwaltungswissenschaftlers Prof. Dr. Stember das Regionalportal aufgrund des innovativen Ansatzes, harte und weiche Standortfaktoren in der Vermarktung von Gewerbeflächen zu kombinieren, ausgewählt.

 Foto: Kielregion

Der Nord-Ostsee-Kanal, leistungsfähige Häfen, ein enger Draht von Wirtschaft und Wissenschaft, ein reiches Potenzial an Fachkräften und bezahlbare Gewerbeflächen: Viele Gründe sprechen für eine Ansiedlung in der KielRegion. Auf dem Gewerbeportal der KielRegion finden Investoren attraktive Flächen und Immobilien in der Landeshauptstadt Kiel und den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön. Doch das alleine reicht im Jahr 2019 nicht mehr. „Standortentscheidungen hängen heute von weitaus mehr Faktoren ab als noch von 10 oder 20 Jahren. Neben harten Faktoren wie dem reinen Quadratmeterpreis, der Entfernung zum nächsten (Flug-)Hafen oder der Autobahn gewinnen weiche Standortfaktoren rund um das Thema Lebensqualität zunehmend an Bedeutung“, erklärte Janet Sönnichsen bei der Preisverleihung: „Deswegen verbindet das Gewerbeportal der KielRegion harte und weiche Standortfaktoren.“

Weiche Standortfaktoren beinhalten vieles, was Menschen auch außerhalb der Arbeitswelt zum qualitativ hochwertigen Leben und Wohnen brauchen. Dazu zählen beispielsweise Schulen, Kindergärten, Ärzte, Kliniken, Parks, Einkaufsmöglichkeiten oder Museen und Kinos. In Zeiten des Fachkräftemangels werden diese Standortfaktoren immer wichtiger als Entscheidungskriterium für einen Arbeitsplatz oder für eine Gewerbeansiedlung.

 

Das Gewerbeportal ist unter gewerbeportal.kielregion.de seit dem Herbst 2018 in der Version 1.0 online. Die Entwicklung erfolgte in enger Zusammenarbeit den Wirtschaftsfördergesellschaften der Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde und der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit dem Regionalmanagement der KielRegion. Wir sind stolz auf unser gemeinsames Produkt und freuen uns natürlich sehr über die Auszeichnung, so Sönnichsen.

 

Die Organisatoren des Forums deutscher Wirtschaftsförderer und die Hochschule Harz hatten Anfang des Jahres alle kommunalen Wirtschaftsförderungen in Deutschland dazu aufgerufen, Beiträge einzureichen.

 

Hintergrund: Das Gewerbeportal ist ein Projekt des Regionalbudgets KielRegion. Projektpartner sind die KielRegion GmbH, das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, die KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH, die Wirtschaftsförderungsgesellschaftdes Kreises Rendsburg-Eckernförde mbH & Co. KG, der Kreis Plön und die Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH. Das Regionalbudget ist ein Förderinstrument des Landes Schleswig-Holstein. Ziel des Landes ist es, Regionen zu stärken – vor allem durch Zusammenarbeit in der Region selbst. Die Förderung erfolgt aus dem Landesprogramm Wirtschaft beziehungsweise der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Die KielRegion GmbH verwaltet das Budget und nimmt Anträge entgegen.

Die KielRegion bündelt die Kraft der Landeshauptstadt Kiel sowie der Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde. Sie nutzt die Potenziale und Ressourcen der gesamten Region. Damit sind wir ein interessanter Standort für alle, die Freiraum für ihre Ideen suchen. Unsere Themen sind Leben, Mobilität, Wirtschaft und Wissenschaft. Wir unterstützen und vernetzen Menschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und arbeiten gemeinsam an der Zukunft unserer Region. In der KielRegion leben fast 645.000 Menschen, das sind rund 23 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner Schleswig-Holsteins.


Schlagworte:
kiel Region

----------------------------------------------