Unser Partner:



News Blog Kiel - Nachrichten




"Hells Angels" der Berliner Abgeordneten machen Station in Kiel

Autor: CIS am 24.05.2016

Motorrad

Nun wissen wir auch, warum unsere Politiker keine Zeit für anständige Politik haben. Die heizen mit dem Motorrad durch Deutschland. So sagt es jedenfalls die folgende Pressemeldung aus: Am Donnerstag (26. Mai) wird es laut und musikalisch an der Förde:

Foto: pixabay.com / tempber0 (Ja, wir wissen, das Foto zeigt keine Hell Angels, sondern Mods und die Berliner sind natürlich keine Hells Angels, aber manche Leser haben halt gar keinen Humor!)

Die Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag e.V. macht während ihrer 17. Internationalen Freundschaftsfahrt Station beim Schleswig-Holsteinischen Landtag. Neben einer Führung durch das Landeshaus können sich die Berliner auch auf einen musikalischen Genuss freuen - das Marinemusikkorps Kiel gibt anlässlich des Jubiläums der Marinemusik ein öffentliches Mittagskonzert.

Die ,,Gruppe Motorsport" fährt an fünf Tagen 1.500 Kilometer von Berlin nach Dänemark und Schweden. Frühere Touren führten die Motorradfahrer unter anderem nach Frankreich, durch das Riesengebirge oder nach Straßburg. Die Gruppe entstand 1999. Auslöser war der Umzug von Bonn nach Berlin, als einige Mitglieder beschlossen, ihre Fahrzeuge gemeinsam in die neue Hauptstadt zu überführen. Die 200 Abgeordneten, Mitarbeiter aus Bundestag und Bundesministerien sind die größte Gruppe der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag e.V..

Unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky spielt das Orchester um 12 Uhr zwischen Plenarsaal und Kiellinie.

Das Marinemusikkorps Kiel feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum. Im Juni 1956 als Marinemusikkorps Ostsee in Eckernförde gegründet, ist es mittlerweile das einzige Orchester der Deutschen Marine. Fregattenkapitän Szepansky ist der fünfte Leiter, der in dem Musikkorps den Takt angibt.

Die 50 Musiker spielen in der gesamten Küstenregion an Nord- und Ostsee mit den zugehörigen Bundesländern. Ihre Aufgabe liegt insbesondere in der Truppenbetreuung und in der Begleitung von Zeremonien ­ von Auftritten in Einsatzgebieten, bei Kommandowechseln oder beim Großen Zapfenstreich bis hin zu Konzerten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Streitkräfte.


----------------------------------------------