Unser Partner:



News Blog Kiel - Nachrichten




Der neue Kieler Mietspiegel erscheint Mitte November 2014

Autor: CIS / Stadt Kiel am 26.10.2014

Mietspiegel

Im Auftrag des Amtes für Wohnen und Grundsicherung der Landeshauptstadt Kiel hat das Hamburger Forschungsinstitut F+B Forschung und Beratung GmbH den zwölften Kieler Mietspiegel erstellt. Der Kieler Mietspiegel 2014 ist ein „Qualifizierter Mietspiegel“, der aufgrund seiner besonderen wissenschaftlichen Güte in der Rechtsprechung und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) fest verankert ist. Der Mietspiegel wurde unter Mitwirkung von rund 875 Kieler Mieterhaushalten und einer großen Anzahl von Wohnungsunternehmen und Vermietern in einem Zeitraum von neun Monaten erarbeitet.

Foto: Symbolfoto Mario De Mattia

Im Ergebnis hat sich die Aufwärtsbewegung des Mietpreisgefüges in der Stadt Kiel fortgesetzt. Gegenüber dem vergangenen Mietspiegel kann im Mietspiegel Kiel 2014 erneut ein Anstieg festgestellt werden, und zwar in Höhe von +0,23 Euro je Quadratmeter Wohnfläche beziehungsweise +4,1 Prozent. Damit hat sich der Anstieg gegenüber dem Vormietspiegel verstärkt. Insgesamt ergibt sich im Kieler Mietspiegel für eine frei finanzierte Wohnung eine durchschnittliche Nettokaltmiete je Quadratmeter Wohnfläche und Monat von 5,78 Euro und liegt damit auf dem Niveau des Kieler Mietspiegels 2000 (5,81 Euro).

In der Baualtersklasse vor 1976 kommt es in den ausgewiesenen Mietspiegelfeldern sowohl in der einfachen als auch in der normalen bis guten Lage überwiegend zu einem Mietpreisanstieg. In den schlechter ausgestatteten Wohnungsbeständen kommt es zu einem Anstieg von +0,26 Euro pro Quadratmeter (Küche und Bad normal). In den besser ausgestatteten Wohnungen dieser Baualtersklasse kommt es gegenüber dem Mietspiegel 2012 zu einem geringeren Anstieg von +0,12 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche (Küche oder Bad gut). Nur in der besten Ausstattungskategorie „Küche und Bad gut“ sinkt die durchschnittliche Nettokaltmiete um -0,04 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche.

In den Wohnungen, die ab 1976 fertiggestellt wurden ergibt sich gegenüber dem Mietspiegel 2012 in allen Mietspiegelfeldern ein Anstieg. Insgesamt steigt das durchschnittliche Mietpreisniveau in der Baualtersklasse „1976 bis 1988“ um 0,11 Euro pro Quadratmeter und steigt in der Baualtersklasse „1989 bis 2013“ um +0,48 Euro pro Quadratmeter. In Wohnungen mit einem Baujahr ab 1989 werden weiterhin die höchsten durchschnittlichen Nettokaltmieten pro Quadratmeter Wohnfläche in Kiel gezahlt, die nicht primär aus Mieterhöhungen und Neuvermietungen im Bestand, sondern auch aus hinzukommenden Neubau resultieren.

Im Mietspiegel Kiel werden die „ortsüblichen Vergleichsmieten“ für nicht preisgebundene Alt- und Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern, die bis zum 31. Dezember 2013 bezugsfertig geworden sind, ausgewiesen. Er gilt auch für Wohnungen die ehemals einer Preisbindung unterlagen und für die keine Nachwirkungsfrist gilt. Die Beschaffenheit der Gebäude wird über die Baualtersklassen und zusätzlich über besondere Zu- und Abschläge berücksichtigt. Der Mietspiegel gilt nicht für Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern, Penthousewohnungen, Wohnheimplätze sowie Dienstwohnungen, für Wohnungen insbesondere der Sozialen Wohnraumförderung gilt der Mietspiegel nur mit zusätzlichen Einschränkungen. Daten für diese Wohnungen wurden nicht erhoben oder in der Auswertung berücksichtigt.

Die Analyse der erhobenen Daten der energetischen Kennwerte hat erneut gezeigt, dass derzeit die energetische Gebäudequalität keine oder nur geringe Auswirkungen auf den Mietpreis einer Wohnung hat. In der Mietspiegelbroschüre erfolgt ein Hinweis, dass die energetische Gebäudequalität ein Abweichen vom Tabellenmittelwert rechtfertigt.

Der Mietspiegel Kiel 2014 wird als Broschüre zum Preis von 2,50 Euro erhältlich sein und erscheint voraussichtlich Mitte November. Der genaue Zeitpunkt wird vom Amt für Wohnen und Grundsicherung bekannt gegeben.



----------------------------------------------