News Blog Kiel - Nachrichten




Der Kieler Flandernbunker ab Mai 2017

Autor: CIS am 12.04.2017

Flandern

Sonntag, 7.Mai 2017, 11.30 Uhr - Führung durch den Bunker zur Kieler Kriegsgeschichte mit Henning Repetzky Eintritt: 4,-€ /3,-€, Führung: 2,-€ + Eintritt

Samstag, 13.Mai 2017, 18.00
Ausstellungseröffnung »Nawodo – ein verlorenes Südseeparadies«
RednerInnen:
Annegret Wilms, Schulleiterin der Hebbelschule Kiel
Dr. Jens Rönnau, 1. Vorsitzender des Vereins Mahnmal Kilian
Eröffnungsrede: Dr. Henning Repetzky, Kurator der Ausstellung und 2. Vorsitzender des Vereins Mahnmal Kilian In dieser Ausstellung befasst sich Manuel Zint, Arrangeur nachvollziehbarer Parallelwirklichkeiten, mit dem Mythos der Zerstörung der Stadt und Südseeinsel Nawodo – heute Nauru – durch ein deutsches Expeditionskorps im Jahre 1917. Mit Hilfe einer fiktiven künstlerischen Feldforschung werden Phänomene von Deutungshoheit, Historizität und Inszenierung behandelt, untersucht und interpretiert. Es wird ein Bogen geschlagen vom Verlust des Paradieses über die nachfolgende Gedenkkultur bis in die gegenwärtigen (inhumanen) Zustände der Ressourcen- und Flüchtlingspolitik der Industrienationen.

Foto: Soldaten in Fort Herwarth, Kiel-Pries (Bildnachweis: Sammlung Uwe Lüthje., Soldaten_Herwarth)

Ausstellungen:
Heimatfront Die Kieler Festungsanlagen
Bis 9. Juli 2017
Mit der Bestimmung Kiels zum Reichskriegshafen im April 1871 setzte eine kontinuierliche Aufrüstung ein, in deren Folge rund um die Förde gewaltige Befestigungs-, Kasernen- und Versorgungsanlagen entstanden. Die letzte Initiative galt dem Aufbau eines ausgeklügelten Luftabwehrsystems, das die Kaiserliche Marine im Sommer 1918 - der Krieg war längst verloren – in Dienst nehmen konnte. Bild: Soldaten in Fort Herwarth, Kiel-Pries (Bildnachweis: Sammlung Uwe Lüthje., Soldaten_Herwarth)

13. Mai bis 22. Dezember 2017
NAWODO - verlorenes Südseeparadies
Künsterische Betrachtungen zum Schicksal der Insel Nawodo, heute Nauru, von Manuel Zint

Bis 30. Juni 2017:
Bunker-Bomben-Menschen -
Zweiter Weltkrieg und Nationalsozialismus in Kiel

Bis 30. Juni 2017
Erinnerungen an Kilian - Dokumente zur Ruine des ehemaligen U-Bootbunkers "Kilian"

 Aktion:
 Das erste Kieler Friedens-Denkmal vor dem Flandernbunker wartet auf Dein Kriegsspielzeug - jederzeit zu den Öffnungszeiten möglich. Wer etwas hineinwirft, kann an Verlosungen teilnehmen.  

Verein Mahnmal Kilian e.V.
Kiellinie 249
24106 Kiel
Tel. 0431 - 260 630 9
www.mahnmalkilian.de


Geöffnet: Mo-Fr 11-15 Uhr, So 11-17 Uhr
Eintritt: 4,-€, ermäßigt 3,-€


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto: