Unser Partner:



News Blog Kiel - Nachrichten




Der Internationale Markt der Kieler Woche - und mehr....

Autor: CIS am 27.05.2015

Kieler Woche

Vertraute und exotische Gerüche liegen in der Luft, wenn sich der Rathausplatz zur Kieler Woche (20. bis 28. Juni) in ein Schlaraffenland verwandelt. Dabei haben Schlemmerfans auch in diesem Jahr die Qual der Wahl, denn die meisten der 34 vertretenen Nationen bieten landestypische Speisen und Getränke an. Begleitet wird das kulinarische Angebot auf dem 38. Internationalen Markt von mitreißenden Folkloredarbietungen, hochwertigem Kunsthandwerk und einem tollen Musikprogamm.

Logo: Kieler Woche

Ganz neu dabei ist Südafrika. Nach einer Pause öffnen in diesem Jahr auch Peru und Südkorea wieder ihre Stände. Erneut auf der Landkarte des Internationalen Marktes zu finden sind Argentinien, Äthiopien, Australien, Belgien, Estland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Irland, Kosovo, Litauen, Mexiko, Nepal, Österreich, Pakistan, Polen, Portugal, Ruanda, Russland, Serbien, Spanien, Sri Lanka, Thailand, Tschechien, Ungarn und die USA. Auch die Urgesteine Niederlande, Dänemark, Finnland und Italien, die von Anfang an dabei sind, nehmen wieder ihre Plätze unter dem Rathausturm ein.

Ob ruandischer Krokodilspieß, pakistanische Pakoras, argentinische Empanadas oder Zebrafleisch im Brötchen – auf der Reise durch die Kochtöpfe dieser Welt lassen sich einige exotische Leckerbissen entdecken. Echte Klassiker wie finnische Elchburger, polnische Piroggen oder britische Fish & Chips dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Auch durstig bleibt nur, wer sich nicht zwischen argentinischem Mate-Tee, indischem Mango-Lassi, äthiopischem Kaffee und mexikanischem Hibiskuswasser entscheiden kann. Damit auch bei kleinem Hunger mehrere unbekannte Köstlichkeiten probiert werden können, bieten viele Stände Probierportionen an. Teilweise werden auch kostenlose Häppchen ausgegeben.

Ein Besuch auf dem Internationalen Markt ist aber auch ein Erlebnis für die Ohren: Auf der Rathausbühne und an den Ständen geben Folkloregruppen aus den verschiedenen Nationen ihr Können zum Besten. Besucherinnen und Besucher können sich auf insgesamt 100 Stunden Programm von 500 Künstlerinnen und Künstlern freuen. Am Abend geht es dann auf der Rathausbühne hoch her. Dort präsentiert die Landeshauptstadt Kiel erneut ein tolles Musikprogramm.

Zum „Soundcheck“ am Freitag, 19. Juni, gibt sich mit Lake eine der dienstältesten und international renommiertesten deutschen Rockbands die Ehre. Anschließend zollen The LineWalkers dem musikalischen Erbe von Country-Legende Johnny Cash Tribut. Die offizielle Eröffnung der Kieler Woche 2015 am Sonnabend, 20. Juni, um 19.30 Uhr übernimmt in diesem Jahr Ministerpräsident Torsten Albig. Nach dem seemännischen Glasen von dem in Neustadt/Holstein aufgewachsenen TV-Kommissar Axel Prahl („Tatort“ Münster) gibt Albig mit dem Schiffskommando „Leinen los!“ den Startschuss für neun Tage Hochstimmung in Kiel. Im Anschluss tritt mit Achim Reichel ein Urgestein der deutschen Musikszene ans Mikro.

Die musikalische Reise durch verschiedene Länder und Genres führt die Zuschauerinnen und Zuschauer auf dem Rathausplatz in den folgenden Tagen vom originellen Sound des Ukulele Orchestra of Great Britain (22. Juni) über den Berliner Großstadtpop von Laing (23. Juni) und die typisch US-amerikanischen Rockgrass-Songs von Hayseed Dixie (25. Juni) bis hin zu den Welthits der schottischen Sängerin Maggie Reilly (27. Juni). Was man mit leeren Flaschen alles musikalisch anstellen kann, zeigt das GlasBlasSing Quintett am Montag, 22. Juni, auf eindrucksvolle Weise.

Am Sonntag, 21. Juni, steht von 15 Uhr an auf dem Rathausplatz kein Fuß still, wenn die Kieler Tanzschule Gemind zum „Kieler-Woche-Tanzfieber“ lädt. Blues der Extraklasse präsentieren Georg Schroeter, Marc Breitfelder und Gäste bei der vierten Kieler-Woche-Blues-Nacht (24. Juni). Der Verein zur Förderung der Kieler Woche setzt mit seinem Classic-Open-Air dabei wieder das kulturelle i-Tüpfelchen der Segel- und Festwoche. Unter dem Motto „Soul meets Classic“ begleitet das Philharmonische Orchester Kiel unter der Leitung von Generalmusikdirektor Georg Fritzsch am Freitag, 26. Juni, den deutschen Soul-Sänger Stefan Gwildis. Für den musikalischen Schlussakkord der Kieler Woche sorgt die Big Band der Bundeswehr am Sonntag, 28. Juni.

Service für Gehörlose, Gehbehinderte und auf den Rollstuhl Angewiesene

Für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sowie Gehbehinderte wird zur Kieler-Woche-Eröffnung und beim Classic-Open-Air sowie an den anderen Abenden nach Bedarf direkt vor der Bühne ein Bereich eingerichtet. Darüber hinaus machen viele Rampen die Veranstaltungen und Stände auf dem Rathausplatz problemlos erreichbar. Am Mittwoch, 24. Juni, steht auf der Rathausbühne das Thema Inklusion im Mittelpunkt. Der Verein Barrierefreies Denken e.V. organisiert eine Gesprächsrunde mit Menschen mit Behinderung, die ihr Leben erfolgreich meistern. Dabei ist auch der Schauspieler Erwin Aljukic, unter anderem bekannt aus der Serie Marienhof. Ergänzt wird die Veranstaltung durch Rollstuhltanz und Musik. Außerdem können Interessierte testen, wie es ist, in einem Rollstuhl zu sitzen. Die Eröffnung der Kieler Woche am Sonnabend, 20. Juni, wird in Gebärdensprache übersetzt.

Öffnungszeiten Internationaler Markt

Die Stände auf dem Internationalen Markt öffnen bereits vor der offiziellen Kieler-Woche-Eröffnung. Beim „Soundcheck“ am Freitag, 19. Juni, können Feinschmecker von 18 Uhr an und am Sonnabend, 20. Juni, von 10 Uhr an die internationalen Köstlichkeiten probieren (jeweils bis 1 Uhr). Ansonsten gelten folgende Öffnungszeiten: Sonntag, 21. Juni, 11 bis 24 Uhr; Montag, 22. Juni, bis Donnerstag, 25. Juni, 10 bis 24 Uhr; Freitag, 26. Juni, und Sonnabend, 27. Juni, 10 bis 1 Uhr; Sonntag, 28. Juni, 11 bis 24 Uhr.

Salsa, Tango, Swing und Jazz lassen im Hiroshimapark die Puppen tanzen

Auch in diesem Jahr gastieren Figurentheater aus ganz Deutschland beim Kieler-Woche-Hoftheater im Hiroshimapark und bringen ihre Geschichten auf die Bühne. Vom 21. bis 28. Juni nehmen sie die Zuschauerinnen und Zuschauer mit in die Welt der musizierenden Kugelkäfer und trotzigen Kuscheltiere. Die künstlerische Leitung liegt bei Andreas Schauder (lüdemann-theater), präsentiert wird das Hoftheater im Park vom Verein zur Förderung der Kieler Woche.

Fans des Figurentheaters können die Vorstellungen von Sonntag, 21. Juni, bis Sonntag, 28. Juni, jeden Nachmittag jeweils um 14.45 Uhr, 16 Uhr und 17.15 Uhr kostenlos besuchen. Den Auftakt macht am Sonntag, 21. Juni, Marc Schnittger mit dem Stück „Die entführte Prinzessin – Von Drachen, Liebe und anderen Ungeheuern“. Das Figurentheater Gingganz geht am Montag, 22. Juni, in seinem Stück „Was war zuerst da?“ einer Frage nach, auf die es scheinbar keine Antwort gibt! „Max der Kugelkäfer“ macht sich am Dienstag, 23. Juni, auf die Suche nach jemandem, mit dem er Musik machen kann. Am Mittwoch, 24. Juni, bringt das Theater Fadenschein Astrid Lindgrens „Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde“ auf die Bühne. Eine spannende Geschichte über den Zauber, der zu Beginn in jeder Freundschaft steckt, verspricht das Stück „Großer Wolf und kleiner Wolf oder vom Glück zu zweit zu sein“ am Donnerstag, 25. Juni. Das Figurentheater Wolkenschieber hat am Freitag, 26. Juni, mit dem Stück „Hier kommt Kofferknut!“ die Geschichte eines liebenswerten, aber oftmals auch sehr trotzigen Kuscheltieres im Gepäck. Am Sonnabend, 27. Juni, bringt das Theater Lakritz „Maximiliane und der Dinosauerier“ auf die Bühne. Den Abschluss macht am Sonntag, 28. Juni, „Die gestiefelte Katze“, ein Märchen frei erzählt nach den Gebrüdern Grimm, präsentiert vom Theater Zitadelle.

Die erwachsenen Figurentheaterfans dürfen sich auf eine Fortsetzung der „Life.stories – Short Cuts“ freuen. Am Mittwoch, 24. Juni, präsentiert Marc Schnittger um 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr den dritten Teil seines Erfolgsstücks. Jeweils um 18 Uhr können Gäste halbstündigen Wandelkonzerten lauschen: Von Sonntag (21. Juni) bis Sonntag (28. Juni) spielen Ensembles des Philharmonischen Orchesters Kiel und das Gitarrenduo Klostermann und Lehfeldt.

In den Abendstunden erklingen im Hiroshimapark Salsa-, Tango-, Swing- und Jazzmelodien. Salsa wird am Freitag, 19. Juni, angeboten. Am Montag, 22. Juni, gibt es beim Live-Cooking im Hiroshimapark ein Wiedersehen mit dem „koch-portal“ aus Felde, begleitet vom Jazz-Duo „Deep Blue“. Zu Swing und Lindy Hop kann am Dienstag, 23. Juni, getanzt werden. Am Donnerstag, 25. Juni, lockt der Tango Argentino. „Kleinen Jazz im Hoftheater“ liefern Piano meets Vibes (Sonntag, 21. Juni), Stefan Seidel und Jan Dölling (Freitag, 26. Juni) sowie Jens Tolksdorf und Vera von Reibnitz (Sonnabend, 27. Juni).


----------------------------------------------